Zielsetzung des Versorgungsforschungsprojekts

    Erhebung und Bewertung des aktuellen Versorgungsstatus 

  • Abbildung der klinischen Realität der Patientenversorgung auf Arzt- und Patientenseite 
  • Auswertung der Daten und Spezifizierung der Versorgungsdefizite und derer Auswirkungen für Patienten, Ärzte und Krankenkassen  
  • Erhebung einer Datenbasis zur wissenschaftlichen Betrachtung gesundheitsökonomischer Aspekte

    Diskussion und Aufklärung über die Folgen der Versorgungsdefizite

  • Darstellung der Auswirkungen auf die Lebensqualität von IC-Patienten 
  • Darstellung der zeitlichen und budgetären Auswirkungen für IC-Behandler 
  • Darstellung der aktuellen Kostenbelastung der Krankenkassen durch erstattungsgesteuerte Fehlversorgung

    Verbesserung der Versorgungslage  

  • wissenschaftliche Reflexion der Diagnostik und Therapie der IC auf Basis der erhobenen Daten 
  • Entwicklung politischer Argumente zur Verbesserung der Versorgungs- und Kostensituation für Ärzte und Patienten 
  • Entwicklung von Lösungsmodellen durch konstruktive Diskussion mit verantwortlichen Gremien und Behörden
  • Das oberste Ziel der Initiative Versorgungsforschung Interstitielle Cystitis ist es eine solide und belastbare Datenlage zu generieren, die die Versorgungssituation auf Arzt- und Patientenseite abbildet und aus der sich zielführende politische Argumente ableiten lassen.



Nur eine fundierte und strukturierte Dokumentation auf Basis möglichst umfangreicher Daten kann den Erfolg des Projektes sichern.